Wie organisiere ich eine Demonstration in Deutschland?

| 5 min read Fundraiser-Werbung

In Deutschland kann jede und jeder eine Demonstration anmelden. Die Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht, festgehalten in Artikel 8 Grundgesetz. Mit einer Demonstration kann du ein Zeichen setzen, gemeinsam mit anderen deine Meinung kundtun, einem Thema mehr Aufmerksamkeit verschaffen oder auch für eine Initiative oder gegen ein Gesetz protestieren.

Doch wie meldest du eine Demonstration selber an? Worauf musst du achten? Wie wird eine Demonstration zum Erfolg? Und was ist mit Logistik und möglichen Kosten? Ganz ohne Organisation ist es nicht getan – daher arbeitet ihr am besten im Team. Wir haben einige Tipps für eine erfolgreiche Demonstration zusammengestellt.

Jetzt Geld für eine Demonstration sammeln

Eine Demonstration organisieren: Erste Schritte

Bei Demonstrationen gilt: Gemeinsam ist man stärker. Tue dich mit deinen Freunden und Freundinnen zusammen und überlegt genau, was eure Ziele sind. Formuliert diese klar und deutlich in einem Aufrufpapier. Eine Demo zu machen, ist Arbeit. Schaut, wer in eurer Gegend noch zu dem Thema arbeitet. Eventuell gibt es auch nationale Gruppierungen, Vereine, Parteien oder Initiativen, die dabei sein sollten. Ihr könnt ein Bündnis bilden, indem ihr euch einen thematisch passenden Namen gebt. Wichtig ist: Holt so viele Akteure wie möglich dazu, das hilft bei der Kommunikation, Mobilisierung und Verbreitung der Demonstration später. Auch könnt ihr Aufgaben wie Pressearbeit, Spenden sammeln, Social Media oder Demoroute erarbeiten verteilen, denn es gibt sicherlich Menschen mit unterschiedlich viel Erfahrung.

Wie melde ich eine Organisation an

In Deutschland musst du nicht um Erlaubnis bitten, um demonstrieren zu können. Eine Demonstration oder einen Protest zu organisieren ist dein gutes Recht. Du musst eine Versammlung in Deutschland jedoch anmelden. Diese Anmeldung muss 48 Stunden bevor du die Veranstaltung öffentlich bewirbst erfolgen. Je nach Stadt und Ortschaft wird die Anmeldung bei den Behörden unterschiedlich gehandhabt. Am besten suchst du kurz deinen Ort und “Anmeldung politische Demonstration” online. Häufig sind die kommunalen Ordnungsämter zuständig. In Berlin ist es eine eigens eingerichtete Versammlungsbehörde mit Anmeldeformular. Folgende Informationen benötigst du zur Anmeldung:

  • Name des Veranstalters oder des veranstaltenden Bündnisses
  • Name, Telefonnummer und Anschrift des verantwortlichen Versammlungsleiters (Diese Person ist vor Ort für die Versammlung verantwortlich und ist Ansprechpartner für die Polizei)
  • Tag, Zeit, Ort der Versammlung; Angaben über die Demonstrationsroute bei einer sich bewegenden Demo (Straßennamen / Kreuzungen)
  • Das Motto der Demo
  • Geschätzte Anzahl der Teilnehmer
  • Etwaige größere Aufbauten, zum Beispiel Lautsprecherwagen o.ä.

Wie kann ich mich bei einer Demonstration beteiligen

Wenn du von einer Demonstration erfährst, die dich interessiert, zum Beispiel über eine Website, einen Flyer oder einen Veranstaltungshinweis, kannst du dich meist vielfältig beteiligen. Bevor eine Demonstration stattfindet werden Mitstreiter gesucht, welche weitere Teilnehmer mobilisieren. Vielleicht möchtest du einen Redebeitrag übernehmen oder kennst jemanden, der gut passen könnte? Hast du gute Kontakte zur Presse und möchtest helfen? Eventuell organisierst du einen Schilder-Produktionsabend mit Pappen und Farbe, sodass andere Teilnehmer schon zuvor zusammenkommen, sich austauschen und Demoschilder fertigen. In jedem Fall wichtig: teilen, teilen, teilen, um Aufmerksamkeit für die Demonstration zu erlangen. Im Falle eines Spendenaufrufs für die Demonstration kann du Geld geben oder in Absprache mit den Veranstaltern selbst einen Spendenaufruf starten.

Geld für eine Demonstration zu sammeln

Die Anmeldung für eine Demonstration in Deutschland ist kostenfrei. Je nach Größe oder Anspruch der Demonstration kommen jedoch mögliche Kosten auf euch hinzu. Macht ihr eine größere Demo braucht ihr eine richtige Anlage. Diese könnt ihr lokal bei einem Anlagenverleiher mit Generator und Mikrophonen ausleihen. Wenn ihr diese bewegen wollt, braucht ihr zusätzlich noch einen Rollwagen. Ein einfacher Weg, um Geld für die Kostendeckung zu sammeln, ist das Erstellen einer Online-Spendenkampagne. Diese ist schnell aufgesetzt und kann direkt und gemeinsam mit der Demonstrationsankündigung geteilt werden.

Die Initiative “Kita-Krise” aus Berlin hat neben Versammlungstechnik auch noch Geld für weitere Informationsstände, Broschüren, Poster und Sticker mit einer GoFundMe-Online-Spendenkampagne gesammelt. Die Jugendlichen von “Fridays for Future” haben über 100.000 Euro gesammelt, um Großdemonstrationen in vielen deutschen Städten zu organisieren. Sie konnten über die Spenden ihre Bewegungsarbeit finanzieren und auch Reisekosten für Kinder und Jugendliche übernehmen. Auch die “Familiendemo gegen Kinderarmut” rief zu Spenden auf GoFundMe auf, um ihre ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen. Sie sammelten über 2.000 Euro, um damit Technik, Techniker, Flugblätter, meterlange Transparente und Reisekostenzuschüsse zu bezahlen. 

Ein Spendenaufruf kann auch eine Aufgabe sein, die ihr an eure engsten Unterstützer vergebt. Diese können dann Geld in ihrem Umfeld sammeln.

Jetzt eine Spendenkampagne starten

Eine Spendensammlung auf GoFundMe kann dir helfen, eine Demonstration zu organisieren. Sie bietet zudem Unterstützern eine Möglichkeit, dein Thema zu unterstützen, selbst, wenn sie nicht selbst vor Ort sein können oder weil sie mehr tun wollen.

Jetzt Spendenaufruf für eine Demonstration starten