So kannst du während der Coronavirus-Pandemie finanzielle Hilfe erhalten

woman and girl at kitchen counter
| 5 min read Fundraiser-Werbung

Die Coronavirus-Pandemie hat fast jeden Aspekt unseres täglichen Lebens verändert, doch ein Großteil der kollektiven Ängste und Sorgen, die derzeit Tausenden von Europäern schlaflose Nächte bereiten, ist finanzieller Art. Wie soll die Miete bezahlt werden? Was ist mit Kreditkartenrechnungen oder Studienkrediten? Eine kürzlich unter mehr als 1.200 Amerikanern durchgeführte Umfrage hat ergeben, dass sich die meisten Teilnehmer mehr Sorgen um das Bezahlen ihrer Rechnungen machen als um eine mögliche Infektion mit dem Virus.

Für Einzelpersonen und Familien, die am Ende des Monats jeden Cent zweimal umdrehen müssen, könnten selbst kleine finanzielle Hürden dazu führen, dass sie sich zwischen dem Bezahlen der Miete oder dem Kaufen von Lebensmitteln entscheiden müssen. In dieser stressigen Zeit kann finanzielle Sicherheit eine entscheidende Rolle für die eigene Sicherheit und Gesundheit spielen. Im Folgenden findest du einige wichtige Informationen dazu, wie du während der Coronavirus-Pandemie finanzielle Hilfe erhalten kannst.

Eine GoFundMe-Kampagne erstellen

Sechs Möglichkeiten, um während der Coronavirus-Pandemie finanzielle Hilfe zu erhalten

1. Essensspenden während der COVID-19-Krise

Wenn es dir momentan nicht möglich ist, gesunde, nahrhafte Lebensmittel zu kaufen, können folgende Organisationen und Programme dir weiterhelfen.

  • Die Tafel Deutschland verfügt über ein Netzwerk aus vielen Tafelorganisationen in Deutschland, die bedürftigen Personen und Familien Mahlzeiten anbieten. Über ein spezielles Tool der Organisation kannst du eine Tafelorganisation in deiner Nähe finden. 
  • United Way Worldwide betreibt unter dem Titel 2-1-1 ein Programm, das bedürftigen Personen hilft, die nötigen Ressourcen zu finden, um während dieser schwierigen Zeit für Lebensmittel und andere Grundbedürfnisse aufzukommen.

2. Hilfe bei Mietzahlungen

Für Mieter, die ihre Einkommensquelle verloren haben, kann es nahezu unmöglich sein, die Miete zu zahlen. Glücklicherweise hat die Bundesregierung einen besonderen Schutz für Mieter beschlossen. Während diesem Zeitraum können Vermieter ihre Mieter nicht aufgrund unbezahlter Mieten zur Räumung zwingen. Hier sind die Regelungen nachzulesen. Rechtsverordnung erlassen. 

Dennoch empfehlen wir dir, dich bei finanziellen Schwierigkeiten zunächst an deinen Vermieter oder an die Hausverwaltung zu wenden und deine Situation zu schildern.

3. Finanzielle Unterstützung durch Crowdfunding während der COVID-19-Krise

Crowdfunding kann eine hilfreiche Alternative zu staatlichen Programmen darstellen, wenn du auf sofortige Hilfe angewiesen bist, aber nicht weißt, wie du in Kürze auf Beihilfen zugreifen kannst. Über eine Online-Spendenkampagne kannst du um finanzielle Unterstützung in Notsituationen bitten und dir deine gesammelten Spenden innerhalb weniger Tage auf dein Bankkonto überweisen lassen.

Für Personen, die finanziell abgesichert sind, ist Crowdfunding eine nahtlose Möglichkeit, denjenigen zu helfen, die am stärksten von den Auswirkungen von COVID-19 betroffen sind, und auf diese Weise wirklich Großes zu bewirken. Es ist nie einfach, um Hilfe zu bitten – doch wir versprechen dir, dass deine Freunde, Familie und sogar Fremde dir während dieser Krise zur Seite stehen. Egal, ob du in dieser Zeit Hilfe in Zusammenhang mit medizinischen Ausgaben brauchst, die du aus eigener Tasche bezahlen musst, oder einfach nur Schwierigkeiten beim Bezahlen von Rechnungen hast: Online-Spendenkampagnen können den alles entscheidenden Unterschied machen und blitzschnell Abhilfe verschaffen.

Ähnliche Artikel: 

4. Arbeitslosenleistungen in Zeiten von COVID-19 

Viele Menschen sind kurz- und langfristig durch die Corona Krise auf Arbeitslosenhilfe oder finanzielle Unterstützung vom Staat angewiesen. Die gute Neuigkeit lautet, dass die Bundesagentur für Arbeit den Bedarf an Arbeitslosenunterstützung erkannt und die gewohnten Kriterien für deren Erhalt gelockert haben. Die Regierung hat neue Richtlinien für den Bezug von Arbeitslosenleistungen unter COVID-19 veröffentlicht.

5. Hilfe bei Kreditkartenzahlungen

Wenn du dir Sorgen über deine bevorstehenden Kreditkartenrechnungen machst, können wir dich beruhigen: Viele Kreditkartenunternehmen verzichten zurzeit auf monatliche Gebühren und Überziehungszinsen – manche bieten sogar Zahlungsaufschübe an. Sieh dir diese Liste von Banken an, die Kunden helfen, die während der COVID-19-Krise Schwierigkeiten haben, Rechnungen zu bezahlen, um herauszufinden, welche Optionen für dich in Frage kommen. Wenn du Hilfe benötigst, um die verschiedenen Optionen zu verstehen, kannst du über die Organisation National Foundation for Credit Counseling telefonisch mit Kreditberatern sprechen.

6. Unterstützung bezüglich geschuldeter Steuerbeträge

In der Corona-Krise werden Sonderzahlungen für Beschäftigte bis zu einem Betrag von 1.500 Euro im Jahr 2020 steuer- und sozialversicherungsfrei gestellt. Dies hat das Bundesfinanzministerium am 02.04.2020 mitgeteilt. Damit werde die besondere und unverzichtbare Leistung der Beschäftigten in der Corona-Krise anerkannt, heißt es in der Mitteilung.

Erhalte in kürzester Zeit die finanzielle Unterstützung, die du angesichts der Auswirkungen von COVID-19 benötigst

In diesen ungewissen Zeiten tut es gut, zu wissen, dass man in finanziellen Notlagen nicht auf sich allein gestellt ist. Mit einer GoFundMe-Kampagne kann deine Community dich während der Coronavirus-Krise aktiv unterstützen. Über unsere kostenlose Fundraising-Plattform kannst du innerhalb von Minuten eine Spendenaktion erstellen und in nur wenigen Tagen deine gesammelten Spenden erhalten, um für Lebensmittel, Miete oder andere Rechnungen aufzukommen. Starte noch heute eine Spendenkampagne, um in kürzester Zeit die Hilfe zu erhalten, die du angesichts der Auswirkungen der Corona-Krise benötigst.

Eine GoFundMe-Kampagne starten