Aktiv gegen Klimawandel und Erderwärmung vorgehen

| 6 min read Finanzielle Unterstützung

Die Auswirkungen des Klimawandels betreffen uns alle. Die Suche nach Lösungen für die Erderwärmung bringt Menschen aus allen Teilen der Erde in dem gemeinsamen Bestreben zusammen, zukünftigen Generationen einen lebensfähigen Planeten zu hinterlassen. Hier erfährst du, was du gegen den Klimawandel tun kannst – von lokalen Initiativen bis hin zu Spendenkampagnen für Umweltschutzorganisationen .

Starte eine kostenlose Spendenaktion

Sechs wichtige Fakten zum Klimawandel

Alarmierende Fakten zum Klimawandel haben in den letzten Jahren immer wieder Schlagzeilen gemacht. Die folgenden sechs Fakten sollten Sie unbedingt kennen:

    • 2018 erreichte die Konzentration von atmosphärischem CO2 – ein Hauptverursacher der Erderwärmung – ihren Höchststand seit drei Millionen Jahren.
    • Die Erderwärmung hat in den letzten 25 Jahren erheblich an Fahrt aufgenommen: 2016 war das bislang wärmste Jahr seit Messbeginn, und 16 der 17 heißesten Jahren fielen in den Zeitraum seit 2001.

Weltweit steigen die

Die

  • Versauerung der Meere entsteht durch atmosphärisches CO2. Dies macht die Ozeane zunehmend als Lebensräume ungeeignet und den Handlungsbedarf um so dringender.

10 Top-Tipps zum Kampf gegen die Erderwärmung

Auch als Einzelperson kannst du einen Beitrag zur Bekämpfung der Erderwärmung leisten. Hier erfährst du, was du gegen den Klimawandel und zur Sicherung der Zukunft unseres Planeten tun kannst.

1. Bäume pflanzen in deiner Wohngegend

Das Pflanzen von Bäumen mit Familie und Freunden ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern macht auch Spaß und stärkt den Gemeinschaftsgeist. Wende dich an das zuständige Bezirksamt, um Standorte zu finden, an denen Bäume benötigt werden, z. B. entlang von Gehwegen oder auf Mittelstreifen. Starte eine lokale Kampagne zum Sammeln von Spenden für Bäume und Gartengeräte.

2. Nutze nachhaltige Verkehrsmittel

Der Straßenverkehr macht mit einem Anteil von etwa 30 % an den Treibhausgasemissionenden größten Einzelposten aus. Durchschnittlich ein Viertel aller gefahrenen Strecken entfallen auf Fahrzeuge mit einer einzigen Person. Je mehr Menschen stattdessen aufs Fahrrad, den öffentlichen Nahverkehr, Fahrgemeinschaften oder zumindest vom Benziner aufs Elektroauto umsteigen, desto besser fürs Klima und die Umwelt.

3. Sammle Spenden für Projekte zur Förderung erneuerbarer Energien

Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist ein entscheidender Schritt in Richtung eines verantwortungsbewussten Umgangs mit Ressourcen. Zudem werden durch die Nutzung sauberer Energie die Treibhausgasemissionen reduziert. Starte eine Spendenkampagne zur Förderung entsprechender Projekte und teile Sie auf Social Media, um noch mehr Menschen über die Vorteile erneuerbarer Energien aufzuklären. 

4. Unterstütze Wassersparmaßnahmen

Reduziere deinen täglichen Wasserverbrauch – dem Planeten zuliebe. Durch die Reduzierung des Wasserverbrauchs wird auch weniger Energie für Aufbereitung und Transport benötigt, sodass weniger Treibhausgas in die Atmosphäre ausgestoßen wird. Deswegen solltest du höchstens 10 Minuten lang duschen und deinen Garten mit dürrebeständige Pflanzen statt eines klassischen Rasens gestalten.

5. Mach bei Aufklärungskampagnen mit

Engagiere dich für gemeinnützige Organisationen, die Aufklärungsarbeit über die Fakten und Folgen des Klimawandels betreiben.

6. Gründe eine lokale Klimainitiative

Tu dich mit Gleichgesinnten vor Ort zusammen und gründe eine Aktionsgruppe zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen auf lokaler Ebene.. .

7. Sammle Spenden für Umweltschutzorganisationen

Starte eine Spendenkampagne zugunsten einer Organisation, die sich für den Umweltschutz einsetzt, und teile deine Kampagne mit Familie und Freunden. Hier findest du praktische Tipps für einfache Spendenaktionen, mit denen du im Handumdrehen Gelder für einen guten Zweck gesammelt hast. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Kuchenbasar oder einem Spieleabend für die Nachbarschaft?

8. Kaufe umweltfreundliche Haushaltsprodukte

Grüne Kaufentscheidungen tragen zur Reduzierung von Umweltschäden bei. Durch den Umstieg auf umweltfreundliche Haushaltsprodukte wie Bio-Reiniger und -Kosmetika werden weniger schädliche Chemikalien in die Ozeane und die Atmosphäre freigesetzt. Außerdem solltest du darauf achten, möglichst verpackungsfreie Produkte zu kaufen, um die Müllbelastung zu reduzieren. 

9. Ernähre dich umweltbewusst

Nahrungsmittel aus biologischem Anbau verbrauchen bis zu 50 % weniger Energie in der Produktion.  Um den Energieverbrauch noch weiter zu reduzieren, solltest du Produkte aus der Region mit kurzen Transportwegen kaufen. Schon ein fleischloser Tag pro Woche – Stichwort fleischloser Montag – reduziert die CO2-Emissionen um fast eine Tonne pro Jahr.

10. Mach den Klimawandel zum Gesprächsthema

Sprich mit Freunden und Familie über dein Engagement im Kampf gegen den Klimawandel. Je öfter du ein Anliegen thematisierst, das dir am Herzen liegt, desto einfacher ist es, das Bewusstsein für wichtige Themen zu schärfen. Manchmal stößt du dabei sogar ganz unerwartet auf Gleichgesinnte.

Erfolgreiche Spendenkampagnen gegen den Klimawandel

Crowdfunding ist eine effektive Möglichkeit, andere Menschen in deinem sozialen Umfeld zum Mitmachen zu bewegen. Hier findest du Beispiele für erfolgreiche Kampagnen gegen den Klimawandel und zugunsten der Umwelt.

Gründung einer gemeinnützigen Umweltschutzorganisation

Die Ressourcenökonomin und Aktivistin Rachael rief eine Spendenaktion ins Leben, um die Gründung einer gemeinnützigen Umweltschutzorganisation zu finanzieren. Ihre Arbeit konzentriert sich darauf, Landwirte in Entwicklungsländern bei der Bewältigung der Auswirkungen des Klimawandels zu unterstützen, um ihren Lebensunterhalt auch weiterhin zu sichern. Bis heute hat sie Spenden in Höhe von über 12.000 US-Dollar gesammelt.

Erhaltung der mongolischen Süßwasserseen

Der Umweltaktivist Craigus startete eine Spendenaktion zur Rettung eines der ältesten Seen der Welt, des Chöwsgöl Nuur im Norden der Mongolei. Aus den Spenden wurden verschiedene Veranstaltungen in unmittelbarer Nähe des Sees finanziert, um seine Bedeutung als Süßwasserreservoir und Lebensraum für eine große Artenvielfalt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Insgesamt kamen über 10.000 US-Dollar zusammen.

Du hast selbst kreative Ideen zur Bekämpfung des Klimawandels?

Ganz egal, was du vorhast, um deinen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel zu leisten – mit einer Online-Spendenkampagne erhöhst du auf jeden Fall die Wirksamkeit deiner Aktion. Bei GoFundMe kannst du kostenlos eine Kampagne starten, sodass deine Spenden zu 100 % dort ankommen, wo sie im Kampf gegen den Klimawandel benötigt werden. Starte deine Kampagne noch heute und leiste einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz.

Kostenlose Spendenaktion starten