MENSCH!Berlin – Kurzportraits über Berliner*innen

Liebe Crowdfunding-Gemeinde,
Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen,

hier geht es um ein Projekt, das mir schon länger am Herzen liegt. Die aktuellen Entwicklungen haben mich dazu bewogen, nun all meine Energie in die Konzipierung dieses Projekts zu stecken, da ich denke, dass es in Zeiten wie diesen relevanter geworden ist, denn je. Deshalb starte ich diese Kampagne gemeinsam mit meinem Team Katja Wehling und Sascha Orth, um möglichst schnell mit dem Projekt „MENSCH!Berlin“ starten zu können. Ich freue mich über jede Unterstützung! Lest selbst, worum es geht:

Mit „MENSCH!Berlin“ entsteht ein dokumentarisches online Serien-Format von Berliner*innen für Berliner*innen. „MENSCH!Berlin“, das werden kurze dokumentarische Film-Portraits über Alltagsheld*innen in Berlin. „MENSCH!Berlin“, das werden jeweils 100 Sekunden Mensch.

Berliner*innen sind bunt, Berliner*innen sind laut und Berliner*innen haben etwas zu sagen! Es geht um Frauen, Männer, Kinder, Omas und Opas, queere Menschen, Heteros, Gesunde, Kranke, Beeinträchtigte, Alteingesessene, Neuankömmlinge, Migrant*innen, Insider oder Outsider*innen, Normalos oder Freaks – eben Menschen in Berlin! Wir geben ihnen eine Stimme und eine Plattform. Jeden Tag, jede Woche und für immer. Wir wollen, dass sie gesehen werden und für alle sichtbar sind.
„Mensch!Berlin" ist ein Format, das kurz und prägnant ist, immer präsent und für alle zugänglich. Jeder Film erzählt in 100 Sekunden etwas über einen Menschen dieser Stadt. Was treibt ihn an?, Was motiviert ihn das zu tun, was er tut?, Was liebt er an dieser Stadt und was kotzt ihn an? Wir bringen Fakten, Gefühle und Bilder zusammen und schaffen für jeden Einzelnen eine Bühne, um das zu zeigen, was ihn Besonders macht. Ein visuell buntes, wildes, menschliches Tagebuch von Berlin, das die Anonymität der Großstadt aufbricht und ihr ein Gesicht gibt – oder besser: viele tausend Gesichter.
In den Filmen besuchen wir die Menschen dort, wo sie sich wohl fühlen oder wo sie „zuhause“ sind und zeigen, was sie beschäftigt. Mal werden Klischees enttarnt und manchmal auch bedient, manchmal sind es kleine Berühmtheiten, die jeder im Kiez kennt, manchmal sind es versteckte „Superheld*innen“ von nebenan, die sonst unsichtbar blieben. Jede Geschichte ist es wert, erzählt zu werden. Und alle Geschichten zusammen ergeben das bunte und vielfältige Puzzle „Mensch!Berlin“.


Warum dieses Projekt und warum gerade jetzt?
Wenn wir unsere Mitmenschen wirklich sehen, macht uns das menschlich.
Wenn wir uns wirklich gesehen fühlen, macht uns das glücklich.

Bei unserem Projekt geht es vor allem um das Menschliche und um das „gesehen werden“. Es geht darum, dass wir uns als Menschen gegenseitig wahrnehmen und respektieren. Gerade in Zeiten wie diesen ist es unglaublich wichtig, dass wir auch auf die Menschen um uns herum schauen und ihnen mit Offenheit, Neugierde und Mitgefühl begegnen. Jeder Einzelne von uns ist es wert, gesehen und geachtet zu werden.
Durch die aktuellen Entwicklungen ist Isolation und Einsamkeit von einzelnen Menschen nicht nur eine drohende Gefahr, sondern schon harte Realität. Mit unserem Projekt wollen wir Brücken bauen und Verständnis für andere ermöglichen.  Wir wollen in jeden Winkel unserer vielfältigen Gemeinschaft blicken und etwas Besonderes und Sehenswertes zutage fördern. Auf diese Weise können wir mit unseren Filmen lauter kleine Fenster zu unseren Mitmenschen öffnen.


Was wir mit dem Geld umsetzen wollen?
Wenn wir unser Funding-Ziel erreichen, können wir die ersten 10 Filme produzieren. Aus den ersten Kurzportraits wird außerdem ein Trailer entstehen, der das Projekt darstellt und bekannt macht. Diese Filme werden nach und nach online gestellt, damit alle Berliner*innen von Anfang an teilhaben können. Auch wenn in dieser Projektphase weniger zusammenkommt, werden wir trotzdem loslegen. Stück für Stück und Film für Film. Wir sind davon überzeugt, dass Berlin ein solches Format verdient und wir werden alles dafür tun, dass es wächst.
In einer zweiten Projektphase wollen wir auch an größere Sponsoren oder Kooperationspartner*innen herantreten und eine eigene Plattform einrichten. Die Filme sollen monatlich oder im besten Fall wöchentlich erscheinen und uns ein buntes und vielfältiges Bild unserer Stadt zeichnen.
Wenn ihr einen kleinen Beitrag leistet, helft ihr dabei, dieser Vision ein wenig näher zu kommen.

Unsere nächsten Schritte:
Wir produzieren zunächst kurze Film-Previews von unseren Protagonist*innen, die wir hier nach und nach posten. Dananch werden die richtigen „Mensch!Berlin-Filme" entstehen.

Wer steht hinter dieser Kampagne:
Mein Name ist Anja Hansmann, ich arbeite seit über 15 Jahren als Regisseurin, Autorin und Produzentin hauptsächlich für und mit meiner Produktionsfirma ánimofilm . Mein Herz schlägt für das dokumentarische Arbeiten und ich habe bereits viele dokumentarische Formate in sehr unterschiedlichen Längen produziert. Die Kurzportraits von 1,5 bis 2 Minuten reizen mich besonders, da ich es als schöne Herausforderung empfinde, an einem so kurzen Format mit höchstmöglichem filmischem und erzählerischem Anspruch zu arbeiten.
Mitwirkende in der Konzeptphase sind meine Mitarbeiter*innen Katja Wehling und Sascha Orth, die das Projekt auch weiterhin begleiten werden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr dieses Projekt unterstützt. Auch uns geht es so wie derzeit vielen in der Film- und Kreativbranche: die Produktionen und Aufträge wurden auf unbestimmte Zeit verschoben oder bleiben ganz aus.
Dieses Projekt gibt uns in zweierlei Richtung neue Hoffnung: dass wir in den nächsten Monaten weiterhin von unserer Arbeit leben können und dass wir gleichzeitig noch etwas Schönes und Wertvolles für unsere Stadt und die in ihr lebenden Menschen schaffen zu können.
Wir freuen uns, wenn ihr mit dabei seid!

Anmerkung zum Spendenvorgang:
Wenn ihr auf „Jetzt spenden" klickt, könnt ihr den entsprechenden Betrag eingeben und die Zahlungsweise wählen. Es gibt zusätzlich noch einen Reiter mit „Tip" (Trinkgeld). Dieser Betrag geht als „Provision" an die Organisatoren der gofundme-Plattform. Die Prozente sind frei wählbar.

Natürlich freuen wir uns auch, wenn ihr die Kampagne mit euren Freunden und Bekannten teilt!
Vielen Dank!
  • Anonym 
    • €100 
    • vor 8 Mo
  • Birgit Bantle 
    • €100 
    • vor 13 Mo
  • pilateslab berlin 
    • €50 
    • vor 14 Mo
  • Lisa Acker 
    • €15 
    • vor 14 Mo
  • Henning Schmidt 
    • €50 
    • vor 14 Mo
Alle anzeigen

Organisator

Anja Hansmann 
Organisator
Berlin
  • Die führende Spendenplattform

    GoFundMe ist die Spendenplattform mit den meisten Kampagnen. Mehr erfahren

  • Garantie von GoFundMe

    In den seltenen Fällen, in denen Unstimmigkeiten auftreten, klären wir in Zusammenarbeit mit der Person, die diese meldet, ob ein Fall von Missbrauch vorliegt. Mehr erfahren

  • Kompetente Beratung, 24/7

    Wende dich mit deinen Fragen an uns; wir antworten dir rund um die Uhr. Mehr erfahren