Solidarity with Anna Hájková

****(Text auf Deutsch weiter unten)****

Prof. Anna Hájková, a leading Holocaust researcher and author
of a brilliant new book (The Last Ghetto) was taken to court last year by the daughter of a concentration camp prisoner who claimed that Hájková’s research did reputational damage to her mother. This was only possible because of a special German law that grants the deceased postmortem rights. The costs for the lawyer and court fees totaled around €24,500. After an anonymous donation of over €8,500, the Associate Professor still currently has around €15,900 to shoulder. The court did not consider Anna's academic work to be illegal in any way whatsoever! It even considered her published research to be expressly permissible. In addition to the considerable costs, and attacks on her academic freedom that concern all of us, Anna Hájková also has had to deal with unfair coverage in the British media. The time has come to defend her right to do research on important and difficult subjects.

Those of us who believe in Anna Hájková's research - both in terms of its importance and integrity - now stand by her side in solidarity in what has become an immensely stressful situation for her.
We invite you to become part of this campaign and are grateful for every donation.

All funds raised will be used for Anna Hájková's litigation costs and possible further costs for legal disputes. Anything raised above this amount will be used to support Hájková's research and publications on the queer history of the Holocaust.

Anna Hájková needs you and your support, and we, Michael Beckerman and Ines Eichmüller, appreciate it deeply.  This act of solidarity is being organized by a group of friends and supporters who who believe in her work and her right to do it without being unfairly attacked.

Many academic colleagues have already shown their strong support in an open letter. Further signatories are welcome:
http://newfascismsyllabus.com/opinions/in-support-of-difficult-history/


****Aufruf in deutscher Sprache****

Dr. Anna Hájková, eine führende Holocaust Wissenschaftlerin und Autorin eines brillianten neuen Buches (The Last Ghetto) wurde letztes Jahr vor Gericht gebracht von der Tochter einer KZ-Überlebenden, die durch Hájkovás Forschung das Ansehen ihrer Mutter verletzt sah. Dies war nur möglich durch die spezielle deutsche Rechtslage, die auch postmortale Persönlichkeitsrechte vergibt. Die Kosten für Anwalt und Gebühren beliefen sich in der Summe auf rund €24.500. Nach einer anonymen Spende von über €8.500 hat die Associate Professorin (Juniorprofessorin) noch immer aktuell rund €15.900 zu schultern.
Dabei hat das Gericht die wissenschaftliche Arbeit von Anna in keinem einzigen Punkt als rechtsverletzend erachtet! Es hielt die wissenschaftliche Arbeit sogar ausdrücklich für zulässig.
Neben den erheblichen Kosten und den Angriffen auf ihre akademische Freiheit  wurde Anna Hájková  auch noch mit vernichtender Berichterstattung in britischen Medien konfrontiert. Es ist dringend an der Zeit, die Freiheit von Wissenschaft von Forschung zu verteidigen.

Jene von uns, die an Anna Hájkovás Forschung glauben - sowohl im Hinblick auf Bedeutung und Notwendigkeit als auch in ihrer Integrität - werden ihr nun in dieser belastenden Situation solidarisch zur Seite stehen.
Wir laden Sie und euch ein, Teil dieser Kampagne zu werden und sind dankbar für jede Spende. 

Alle gesammelten Gelder werden für Anna Hájkovás Prozesskosten verwendet werden - alles über den aktuell aufgelaufenen Prozesskosten und möglichen weiteren Kosten für juristische Auseinandersetzungen soll dazu verwendet werden um Hájkovás Forschung und Publikationen über die queere Geschichte des Holocaust zu unterstützen.

Anna Hájková braucht Ihre und eure Unterstützung. Wir, Michael Beckerman and Ines Eichmüller, danken Ihnen und euch. Wir sind eine Gruppe von Freund*innen und Unterstützer*innen, die diesen Akt der Solidarität organisieren.

Viele wissenschaftliche Kolleg*innen haben ihre entschlossene Unterstützung bereits in einem offenen Brief gezeigt. Weitere Unterzeichner*innen sind willkommen:
http://newfascismsyllabus.com/opinions/in-support-of-difficult-history/

Artikel im "Spiegel":
https://www.spiegel.de/geschichte/lesbische-beziehungen-im-kz-zu-intim-fuer-die-forschung-a-74df1056-ec60-44f9-a2b4-5697493d7a3f

Artikel im "Tagesspiegel":
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/queerspiegel/eine-queere-beziehung-im-kz-als-sich-eine-aufseherin-in-die-juedin-helene-sommer-verliebte/25329104.html

Picture /Foto: seed9
  • Irmes Schwager 
    • €100 
    • vor 2 T
  • Anonym 
    • €15 
    • vor 4 T
  • Anonym 
    • €20 
    • vor 4 T
  • Anonym 
    • €55 
    • vor 5 T
  • Anonym 
    • €15 
    • vor 5 T
Alle anzeigen

Spendenteam: Spendenteam (3)

Ines Eichmueller 
Organisator
Einnahmen in Höhe von €550 über 12 Spenden
Fürth, Bayern, Deutschland
Anna Hajkova 
Spendenbegünstigte
Michael Beckerman 
Teammitglied
Einnahmen in Höhe von €3,931 über 51 Spenden
  • Die führende Spendenplattform

    GoFundMe ist die Spendenplattform mit den meisten Kampagnen. Mehr erfahren

  • Garantie von GoFundMe

    In den seltenen Fällen, in denen Unstimmigkeiten auftreten, klären wir in Zusammenarbeit mit der Person, die diese meldet, ob ein Fall von Missbrauch vorliegt. Mehr erfahren

  • Kompetente Beratung, 24/7

    Wende dich mit deinen Fragen an uns; wir antworten dir rund um die Uhr. Mehr erfahren