596
596
5

Helft krebskranker Tjadina und Ihrer Familie

39.110 € des Ziels von 100.000 €

Gesammelt von 610 Personen in 2 Monate
Erstellt am 7. Februar 2019
English Version below.

Ich wende mich an euch, mit einer sehr wichtigen Bitte und hoffe auf Eure schnelle Hilfe!
Oben im Bild, das aus besseren Zeiten stammt, seht ihr meine Freundin Tjadina und Ihren Mann Paul mit ihren beiden Kinder Finn, 8 Jahre alt und Emil 6 Jahre alt.

Tjadina ist im Jahr 2013 mit 31 Jahren an Brustkrebs erkrankt als die Kinder ein und drei Jahre alt waren. Sie hatte gerade ihre eigene Praxis für Tiernaturheilkunde eröffnet, hatte somit auch noch die Belastung der Selbstständigkeit. Es folgte die schwere Zeit der Operation, Chemotherapie, Bestrahlung und Rehabilitation.

Bis 2016 dachte man sie sei geheilt und hätte es geschafft. Doch dann kam der Krebs im Dezember 2016 mit einem Lokalrezidiv nah am Herzen zurück. Eine weitere große Operation stand an. Im Februar 2018 folgte dann die Schockdiagnose der Fernmetastasierung in den Knochen, der Leber und wieder ein sehr großer Tumor am Herzen. Von Februar 2018 bis Oktober 2018 schlug zunächst eine Antihormontherapie gut an und die Tumore bildeten sich zurück.

Zu diesem Zeitpunkt wurde noch einmal getestet ob es sich womöglich um genetischen Brustkrebs handelt. Der Verdacht wurde mit einer sehr seltenen PALB2-Mutation bestätigt. Zusätzlich wurde Tumorgewebe auf Mutationen untersucht und eine Mutation gefunden, die eher bei Lungenkrebspatienten üblich ist. Deshalb sind Medikamente hierfür auch nur für diese Krebsart zugelassen.

Seit Oktober leidet Tjadina nun unter starken Schmerzen, Fieber, Appetit- und Gewichtsverlust und starker Abgeschlagenheit. Momentan ist sie in Chemotherapie, verträgt diese aber nur sehr schlecht. Ihre Praxis für Tiernaturheilkunde musste sie schon 2017 drastisch reduzieren und 2018 vollständig aufgeben. Somit lebt die Familie nun von nur einem Einkommen.

Unsere einzige Hoffnung sind nun zielgerichtete Therapien aufgrund der individuellen Mutationen und Immuntherapien im IOZK (Immun-Onkologisches Zentrum Köln). Um zielgerichtete Therapien zu erhalten muss die Krankenkasse von der Wirksamkeit im Einzelfall überzeugt werden. Dafür muss sie das Medikament für die ALK-Gen-Mutation oder/und die PALB2-Mutation im sogenannten „offlabel use“ erhalten. Das heißt, bisher gibt es keine klinischen Studien bei dieser Erkrankung. Die Anträge bei den Krankenkassen dauern in der Regel Monate und werden meist abgelehnt. Hat man jedoch die Möglichkeit zunächst in Vorkasse zu treten, wobei jedes dieser Medikamente 6.000 € monatlich kostet, kann man bei Wirksamkeit die Krankenkasse schneller überzeugen und bekommt zumindest zukünftig wahrscheinlich das Medikament als Kassenleistung. Manchmal werden Medikamente trotz Wirksamkeit nur zeitlich begrenzt bewilligt und der Patient ist darauf angewiesen ein gutes finanzielles Polster zu haben, um diese Streitphasen mit der Krankenkasse medikamentös zu überbrücken.

Die Therapie beim IOZK sollte, wenn das finanziell möglich wäre zusätzlich erfolgen, weil sie das eigene Immunsystem anleitet den Krebs mit Hilfe der T-Helferzellen selbst anzugreifen. Diese Therapie wird von gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt und kostet circa 60.000 € für einen Zeitraum von 2 Jahren. 

Ebenso würden wir es der Familie gern ermöglichen, Ihnen auch noch ein wenig finanziellen Spielraum für ihre Wünsche zu geben. Dazu zählt die Reise nach Kenia, wo eine Freundin von Tjadina mit ihrer Familie hin ausgewandert ist und ehrenamtlich in einem Krankenhaus arbeitet. Sicherlich gibt es noch mehr auf der Wunschliste einer Person mit solch einer schlimmen Diagnose.  

Wir hoffen, dass es da draußen viele Freunde, Verwandte, Bekannte und sonstige Menschen gibt, die dieses Schicksal berührt und die bereit sind finanziell zu unterstützen. Wir hoffen weiterhin auf Heilung, damit die beiden Kinder nicht ohne ihre Mutter aufwachsen müssen. Wenn ihr die Möglichkeit habt spendet bitte. Denn jeder noch so kleine Beitrag hilft der Familie. Bitte teilt den Beitrag fleißig, damit noch mehr Menschen sich beteiligen können.  

Ich danke euch allen vielmals für Eure Unterstützung und Hilfe. Meine liebe Freundin soll eine baldige Chance auf alle Möglichkeiten der Heilung erhalten und leider ist dies nur über finanzielle Mithilfe möglich.   

Eure Steffi


I turn to you with a very important request hoping for your quick help. In the picture above, which comes from better times, you see my friend Tjadina and her husband Paul with their two children Finn, 8 years, and Emil, 6 years. 

Tjadina suffers from breast cancer. The cancer was diagnosed in 2013 at the age of 31, when the children were one and three years old.  She had just opened her own practice in animal naturopathy. Thus, she also had the burden of self employment. What followed, was a difficult time of surgery, chemo, radiation and rehabilitation.  Up to 2016 she thought she was cured and had survived. But then, in December 2016, the cancer returned with a local recurrence close to the heart. Another big operation was due. In February 2018 the shock diagnosis of distant metastases in the bones, the liver, and again a very large tumor on the heart followed.  From February 2018 to October 2018 an anti-hormone therapy hit well and the tumors responded to the treatment with regress.

At the time, they tested whether Tjadina suffers of genetic breast cancer. The suspicion was confirmed with a very rare PALB2-Mutation. Additionally tumor tissue was examined for mutation. A mutation was found, that is more common in pulmonary cancer patients. Therefore certain medications are only approved for this type of cancer. 

Since October, Tjadina is suffering from severe pain, fever, loss of appetite and weight and severe fatigue. She is currently in chemotherapy, but tolerates it very badly. In 2017 she already had to drastically reduce her practice in animal naturopathy and give up completely in 2018. Consequently the family now lives on only one income. 

Our only hope are now targeted therapies due to the individual mutations and immunotherapies in the IOZK (Immune-Oncology Center Cologne).  In order to receive targeted therapies, the health insurance must be convinced of the efficacy referring to the individual case. Therefore Tjadina must receive the drug for ALK gene mutation and / or the PALB2 mutation in so-called "offlabel use". This means, there are no clinical studies concerning this disease so far.  The processing of the health insurance applications usually take months and are often rejected. If you have the option to pay in advance, with each of these medicines costing € 6,000 per month, there is a higher propability to convince the health insurance more quickly if it is effective. Sometimes, despite their effectiveness, medications are only approved for a limited period of time and the patient is reliant on having a good financial cushion in order to medically bridge these disputes with the health insurance company.

Therapy with the IOZK should, if financially possible, happen in addition, because it instructs the own immune system to attack the cancer with the help of the T-helper cells themselves. This therapy is not paid by statutory health insurance and costs about 60,000 € for a period of 2 years. 

Apart from that, we would like to give Tjadina and her family a little financial scope for their wishes. This includes a trip to Kenya, where a friend of Tjadina emigrated with her family and works as a volunteer in a hospital. Surely there is more to the wish list of a person with such a terrible diagnosis.

We hope, that there are many friends, relatives, acquaintances and other people out there who are touched by this fate and willing to help. We continuously hope for healing, so that the two children do not have to grow up without their mother. If you have the possibility please donate. Every little contribution helps the family. Please share this post in ordert o reach as many people as possible.

Thank you very much for your support and help. My dear friend is supposed to have a quick chance of healing, and unfortunately this is only possible through financial help. 

Sincerely your Steffi
+ Mehr erfahren
Hallo ihr Lieben,

ich melde mich mal wieder nacv längerer Zeit mit segr erfreulichen Neuigkeiten! Seit drei Wochen nehme ich nun Olaparib. Anfangs habe ich es sehr schlecht vertragen und mich oft übegeben und mir war übel. Das hat sich mittlerweile zum Glück erledigt auch wenn ich noch nicht bei der eigentlichen Dosis angekommen bin. Allerdings scheint es bei mir auch so schon gut zu wirken! Ich weiss seit gestern, dass meine Tumormarker sinken und meine Eisenwerte im Normbereich liegen! Das ist das erste mal seit September der Fall. Ich bin fast schmerzfrei und kann wieder essen und schlafen. Habe schon bestimmt 4 Kilo zugenommen . Dass ich mich darüber mal freuen würde
Ich bin seit dem 6.März in den Kliniken Essen-Mitte in der Naturheilkunde zum aufpäppeln! Das ist ein freiwilliger Aufenthalt, der zwei Wochen geht. Es ist total schön hier. Vegetarisches Bio Essen, komplett vollwertig und ein schönes Sport Aufbauprogramm und Enspannungsprogramm.
Vorwiegend sind hier Patienten mit chronischen Schmerzen, Migräne und Reizdarmsyndromen. Ich bin die einzige Tumorpatientin. Aber alle super nett hier. Und es bringt mir glaube ich sehr viel Auftrieb.
Ich habe jetzt 7 Tage Procain infundiert bekommen mit Vitamin C und homöopathischen Mitteln. Dann bekomme ich Auflagen und Wickel und gehe zur Wassergymnastik und Physio therapie. Kann ich wirklich sehr weiter empfehlen. Vor allem zahlt das tatsächlich die Krankenkasse

Ich wollte euch allen hiermit mal sagen, dass mir das ganze also sehr viel bringt! ohne euch hätte ich das Medikament nicht bekommen und es würde mir nicht so gut gehfn. Wer hätte damit gerechnet, dass es soo schnell anschlägt und besser wird. Ich denke ich kann in 6 Wochen das Pet-CT machen lassen! Dann wissen wir sicher ob es funktioniert.

Ihr lieben, da man ja nie weiß wie lange eine Therapie wirkt und ich wirklich sehr gerne die Therapie im IOZK zusätzlich beginnen möchte, wäre ich euch sehr dankbar wenn ihr die Spendenaktion nochmal ganz doll verbreitet.

Zusätzlich wurde der Text kns englische übersetzt und deshalb wäre ein erneutes teilen auf Facebook sehr sinnvoll.

Vielen vielen Dank an euch alle!

Umarmt von mir! Dine
+ Mehr erfahren
Hallo liebe Unterstützer,

dank euch nehme ich nun schon seit Dienstag das neue Medikament Olaparib. Leider führt das bei mir zu starker Übelkeit und Erbrechen, so dass ich es momentan nur ganz niedrig dosiert einnehmen kann. Bisher zeigen Antiemetika (Medikamente gegen Übelkeit) leider keine Wirkung. Das ist wohl eher unüblich na ja.....bei jedem funktioniert es leider unterschiedlich.

Ich versuche also in den nächsten Wochen langsam höher zu dosieren.

Da ich ja so viel an Gewicht verloren habe muss ich natürlich sehr darauf achten genug zu essen...was mit Übelkeit und Darmkrämpfen eher unmöglich ist.

Hoffe dass sich der Körper irgendwie dran gewöhnt und es dann auch noch wirkt.

Ansonsten bleibt mir nur noch die Immun-Therapie mit Tumorimpfung im IOZK.

Die nächsten Wochen zeigen wie es weiter geht!

Gestern war ich nach langer Zeit mal wieder im Stall bei meinem alten Pferd. Es war wirklich super Wetter, die Kinder haben im Bach gespielt....da weiss man wofür man kämpft!!!

Ich danke euch ganz herzlich und wünsche euch eine sonnige Woche und tolle Karnevalstage!
+ Mehr erfahren
Hallo liebe Unterstützer,

hier ein Update zum Thema Gebühren und Trinkgeld!
Die Nutzung der Gofundme Plattform ist für uns zunächst kostenlos. Es wird allerdings eine Gebühr pro Spende von 0,25€ und von 2,9% auf den Gesamtbetrag erhoben.
Dafür profitieren wir von der professionellen Plattform und der offiziellen Abwicklung. Die Reichweite und der Erfolg der Spendenkampagne wäre ohne Gofundme sicherlich nicht annähernd so groß geworden. Der gesamte restliche Betrag kommt ausschließlich Tjadina und ihrer Familie zugute!

Das Trinkgeld, nach dem ihr bei der Spende gefragt werdet und das auf 10% voreingestellt ist, ist komplett freiwillig. Ihr könnt es ganz einfach auf 0 zurück stellen.
Hierduch finanziert die Plattform sich zusätzlich.

Zum Thema Spendenquittung gibt es zu sagen, dass Gofundme keine Spendenquittung ausstellen darf, da die Plattform nicht als gemeinnützige Organisation eingetragen ist. Wir als Privatpersonen dürfen das natürlich auch nicht. Rein steuerlich ist es aber wohl eh so, dass man nur Spenden an gemeinnützige Organisationen oder an Parteien vollständig absetzen kann. Alle anderen Spenden lassen sich nur zu 20% absetzen. Ein Betrag von 36€ jährlich wird in der Steuererklärung wohl pauschal annerkannt.
Hoffe wir haben das alles richtig recherchiert.

Wir hoffen euch damit nochmal aufklären zu können.

Danke nochmal an alle für die tolle Unterstützung und Hilfe.

Liebe Grüße Steffi
+ Mehr erfahren
Hallo ihr Lieben,
ich wurde jetzt mehrfach nach dem Medikament und den tatsächlichen Kosten gefragt. Ich hab es euch jetzt raus gesucht. Das ist eine Packung für 28 Tage. Es ist wirklich unvorstellbar aber es kostet wirklich für 28 Tage 6700€!!! Ich hoffe wirklich, dass es zunächst mal natürlich wirkt und ich es gut vertrage. Ausserdem sollte sich die Krankenkasse nicht viel Zeit lassen wenn wir den Nachweis nach 3 Monaten bringen, dass es mir hilft. Leider muss man die 3 monate bis zum nächsten Pet CT meistens einhalten. Vorher sieht man oft noch nicht viel. Dass heisst ich muss mindestens 4 Packungen davon kaufen und dann hat fie Krankenkasse nur circa 2-3 Wochen Zeit für die Entscheidung. Geht das ganze nur mit Anwalt und Sozialgericht sprechen wir von einigen Monaten mehr.
Ich bin deshalb wirklich darauf angewiesen, dass ihr weiter teilt und spendet! Vor allem das Teilen unserer Kampagne mit persönlichen Worten bringt uns wirklich sehr viel! Ich danke euch von ganzem Herzen! Dine
+ Mehr erfahren
Eine früheres Neuigkeit lesen

39.110 € des Ziels von 100.000 €

Gesammelt von 610 Personen in 2 Monate
Erstellt am 7. Februar 2019
Teile diese Kampagne und verhilf ihr so zu weiteren Spenden! Melde dich an, um die Wirkung deiner Kampagne zu verfolgen.
   Verknüpfen
Wir posten nie etwas ohne deine Einwilligung.
In der Zukunft wirst du eine Übersicht erhalten, ob du mit dem Teilen der Kampagne den gewünschten Erfolg erzielen konntest.
Wir konnten leider keine Verknüpfung zu deinem Facebook-Konto herstellen. Bitte versuche es später noch einmal.
HW
250 €
Helmut u Burcak Wollersheim
vor 4 Tagen
RG
500 €
Reiner Decker Gasölmat GmbH
vor 7 Tagen
BK
200 €
Bastian Klein
vor 9 Tagen
KM
100 €
Karin & Manny
vor 9 Tagen
30 €
Anonym
vor 11 Tagen
FP
10 €
Frieda Perrone
vor 13 Tagen
ЕG
20 €
Е. Goldberg
vor 15 Tagen
AM
151 €
Adrian Mathes
vor 17 Tagen
JN
50 €
Jochen Neffe
vor 19 Tagen
10 €
Anonym
vor 20 Tagen
oder
E-Mail-Adresse verwenden
Indem du fortfährst, erklärst du dich einverstanden mit den GoFundMe
Nutzungsbedingungen und dem Datenschutzhinweis
Ich möchte gelegentliche Neuigkeiten von GoFundMe dazu erhalten, wie ich anderen helfen kann. (Dies kann jederzeit rückgängig gemacht werden)
Es gibt ein Problem mit dem Account dieses Kampagnenorganisators. Unser Team hat sie oder ihn kontaktiert, um das Problem zu beheben. Bitte den Organisator, sich bei GoFundMe anzumelden und den Account zu prüfen. Zurück zur Kampagne

Bist du bereit für den nächsten Schritt?
Sogar eine Spende in Höhe von 5 € kann helfen!
Jetzt spenden Später
Stelle eine Verknüpfung zu Facebook her, um mitzuverfolgen, wie viele Spenden dein geteilter Post einbringt.
Wir posten nie etwas ohne deine Einwilligung auf Facebook.
Ich möchte gelegentliche Neuigkeiten von GoFundMe dazu erhalten, wie ich anderen helfen kann. (Dies kann jederzeit rückgängig gemacht werden)