156
156
4

Von Uns, von Herzen, für Dich !

8.567 € des Ziels von 10.000 €

Gesammelt von 157 Personen in 5 Monate
Hallo liebe Freunde, Bekannte und Interessierte, 

heute möchte ich die Geschichte meines lieben Freundes Dennis erzählen. Ich lernte Dennis nach dem Abitur beim gemeinsamen Ferienjob als sympathischen, humorvollen und vor allem interessierten Menschen kennen. Dennis und ich hatten schnell einen Draht zueinander und wir verbrachten schlussendlich einen Urlaub in Berlin. Dennis war sportlich, für jeden Spaß zu haben und einfach ein toller Typ. 
Vor einiger Zeit erreichte mich dann die Nachricht, er sei schwer krank. Als er mir erzählte er leide unter Myalgischer Enzephalomyelitis war ich vermutlich genauso irritiert wie ihr es jetzt seid. Was genau diese Krankheit bedeutet und worum es geht, könnt ihr in den folgenden Zeilen lesen.

Das wichtigste aber nun:
Das Spendenziel dieses Aufrufs sind 6000 Euro. Diese Summe kostet Dennis aktuelle Therapie im Kampf gegen ME/CFS. Diese Therapie kann ihn zurück ins Leben führen. Ein Leben wie es ein 21 jähriger junger Mann führen sollte. 

Schätzungsweise sind in Deutschland etwa 300.000 Menschen an CFS/ME erkrankt, von denen die meisten sich in ihrem besten Lebensalter zwischen 20 und 60 Jahren befinden. Weltweit geht man von etwa 17 Millionen Erkrankten aus.

Da es für CFS/ME bisher noch keinen Biomarker gibt, ist diese Krankheit nur sehr schwer zu diagnostizieren. Charakterisiert wird sie aber u.a. durch folgende Symptome:

- dauerhafte Erschöpfung (wie bei Übersäuerung während dem Sport)
- Zustandsverschlechterung nach Belastung
- Krankheitsgefühl (wie bei 40 Grad Fieber)
- Gliederschmerzen
- Lärm-, Licht- und Erschütterungsempfindlichkeit
- Konzentrationsstörungen

Für die Betroffenen bedeutet CFS/ME in den meisten Fällen das abrupte Ende oder zumindest eine lange Unterbrechung ihres Lebens. Einfachste Alltagstätigkeiten sind für sie alleine kaum zu bewältigen, bewegen können sie sich am Tag nur noch wenige Meter. Damit sind CFS/ME-Patienten quasi in ihrem eigenen Haus gefangen, wobei ihr Leben gnadenlos an ihnen vorbeizieht. Die Wahrscheinlichkeit, dass die betroffenen Patienten vollständig genesen, liegt statistisch gesehen bei 5%. Viele Patienten bleiben dauerhaft bettlägerig und sind auf Pflege angewiesen.

International wird CFS/ME auf Grundlage von unzähligen Untersuchungen als Nerven- und Immunkrankheit klassifiziert. In Deutschland geht man aber ohne wissenschaftliche Belege davon aus, es sei eine psychosomatische Krankheit. Es ist kaum etwas über diese Krankheit bekannt, weil deutschlandweit nur eine einzige Professorin über CFS/ME forscht. Folglich gibt es nach aktuellem Stand der Forschung keine erfolgsversprechenden Behandlungsansätze für diese Krankheit. Im Gegenteil, viele Patienten werden bei den meisten Ärzten nicht ernst genommen und direkt zum Psychiater geschickt.

Ein sehr großes Problem ist, dass die Patienten vom Staat keinerlei finanzielle Unterstützung bekommen. Da in Deutschland fälschlicherweise angenommen wird, dass die Patienten psychisch krank seien, müssen sich die Patienten erst auf zustandsverschlechternde Behandlungen einlassen, bevor sie Sozialleistungen in Anspruch nehmen können. Die geforderten Behandlungen sind für CFS/ME-Patienten ungeeignet und verschlimmern in den meisten Fällen sogar die Krankheit. Die wenigen Versuche/Therapien, die es bei Privatärzten gibt, um gegen diese Krankheit anzukämpfen, sind auf der einen Seite nicht sehr erfolgsversprechend und auf der anderen Seite sehr teuer. Da CFS/ME (anders als im Ausland) in Deutschland nicht als Krankheit anerkannt wird, übernehmen die Krankenkassen bei einer möglichen Behandlung keine Kosten.

Die Patienten werden somit komplett im Stich gelassen, nachdem sie sowieso schon so gut wie alles in ihrem Leben verloren haben. Und obwohl es so viele Erkrankte gibt, wird leider weiterhin nichts dagegen unternommen. Einige CFS/ME-Patienten haben zwar das Glück und werden von ihren Familien und Freunden aufgefangen, andere aber stehen komplett alleine da und sind ihrem Schicksal hilflos ausgeliefert.

Um sich gemeinsam mit CFS/ME-Patienten stark zu machen, wurde eine Petition an den Bundesminister für Gesundheit (Jens Spahn) gestartet. Dort werden u.a. finanzielle Mittel für die biomedizinische Erforschung von CFS/ME gefordert. Ich lade Euch hiermit herzlichst ein, diese Petition zu unterschreiben und auf diesem Wege den CFS/ME-Patienten zu helfen. Jede einzelne Unterschrift ist eine Stimme mehr gegen die Diskriminierung der CFS/ME-Patienten durch unser Gesundheitssystem! Auf der Webseite der Petition wird die Krankheit CFS/ME nochmal ausführlicher erläutert.
Sehr gerne dürft Ihr diesen Beitrag auch teilen. Vielen Dank!

Link zur Petition:

https://www.change.org/p/jens-spahn-bundesminister-für-gesundheit-bmg-wir-wollen-unser-leben-zurück

Lieber Spender, wer auch immer du bist, ich danke dir von ganzem Herzen.
+ Mehr erfahren
Liebe Spender, liebe Spenderinnen, liebe Freunde,

Es gibt Neuigkeiten. Gute und schlechte. Beginnen wir zuerst mit den Guten, wie ihr sehen könnt ist das Spendenziel fast erreicht. In so kurzer Zeit so viel Geld zusammen zu bekommen ist Wahnsinn. Ich hätte das nie für möglich gehalten und bin berührt von eurer Bereitschaft zu helfen.
Nun zum schlechten Teil. Dennis Therapie, die Therapie die wir hier versucht haben zu finanzieren ist mittlerweile erfolglos verlaufen und Dennis Zustand hat sich eher verschlechtert. Ich hab in den vergangenen Wochen nicht nur Hilfe in Form von Geld bekommen, ich habe auch unzählige Mails mit Therapievorschlägen von betroffenen bekommen.
Es hat mittlerweile der GEA berichtet, den Artikel findet ihr weiter und ich bin aktuell im Gespräch mit anderen Herausgebern die über Dennis aber vor allem über ME/CFS berichten möchten.
Und nun nochmal eine Bitte an euch, ihr habt gespendet und das ist wundervoll aber bitte teilt dieses crowdfunding denn ich möchte mehr erreichen. Dennis wird nun eine neue Therapie brauchen und sie wird wieder gleich viel kosten. Daher erhöhen wir das spenden Ziel auf 10.000€
Danke an eure Bereitschaft, wir schaffen das!
+ Mehr erfahren

8.567 € des Ziels von 10.000 €

Gesammelt von 157 Personen in 5 Monate
Teile diese Kampagne und verhilf ihr so zu weiteren Spenden! Melde dich an, um die Wirkung deiner Kampagne zu verfolgen.
   Verknüpfen
Wir posten nie etwas ohne deine Einwilligung.
In der Zukunft wirst du eine Übersicht erhalten, ob du mit dem Teilen der Kampagne den gewünschten Erfolg erzielen konntest.
Wir konnten leider keine Verknüpfung zu deinem Facebook-Konto herstellen. Bitte versuche es später noch einmal.
HB
500 €
Hannes Beck
vor 3 Monaten
FH
100 €
Familie Hans
vor 3 Monaten
SR
50 €
Sabine Rohde
vor 3 Monaten
500 €
Anonym
vor 3 Monaten
ME
75 €
Marion Eggert
vor 3 Monaten
LR
180 €
Lidl Storlach Reutlingen
vor 4 Monaten
IH
30 €
Inge Heinzelmann
vor 4 Monaten
50 €
Simone Gall
vor 4 Monaten
JB
50 €
Jonas Bochtler
vor 4 Monaten
MR
50 €
Mo Ramadan
vor 4 Monaten
oder
E-Mail-Adresse verwenden
Indem du fortfährst, erklärst du dich einverstanden mit den GoFundMe
Nutzungsbedingungen und dem Datenschutzhinweis
Abonniere den Marketing-Newsletter von GoFundMe. Du kannst ihn jederzeit abbestellen.
Es gibt ein Problem mit dem Account dieses Kampagnenorganisators. Unser Team hat sie oder ihn kontaktiert, um das Problem zu beheben. Bitte den Organisator, sich bei GoFundMe anzumelden und den Account zu prüfen. Zurück zur Kampagne

Bist du bereit für den nächsten Schritt?
Sogar eine Spende in Höhe von 5 € kann helfen!
Jetzt spenden Später
Stelle eine Verknüpfung zu Facebook her, um mitzuverfolgen, wie viele Spenden dein geteilter Post einbringt.
Wir posten nie etwas ohne deine Einwilligung auf Facebook.
Abonniere den Marketing-Newsletter von GoFundMe. Du kannst ihn jederzeit abbestellen.